Ihre Detektei – Detektive ermitteln Zuverlässiger Detektiv – 0800detektiv.de


0800-Detektiv – Altenburg ist Einsatzort

Gerne sind wir für Sie bundesweit tätig und kontaktierbar. Sie erreichen einen Detektiv für Altenburg für eine diskrete Sofortberatung unter der kostenfreien Detektiv-Hotline 0800-DETEKTIV (0800-33 83 584). Merken Sie sich einfach die kostenlose Vorwahl 0800 und tippen dann auf der Tastatur Ihres Telefons die Buchstaben DETEKTIV, so als würden Sie eine SMS schreiben. Unsere Detektive sind zeitnah für Sie in ganz Deutschland einsatzbereit.

Privatdetektiv für Altenburg gesucht? Wir helfen Ihnen weiter.

thumb|upright 1.35|altenburgs wahrzeichen, die „roten spitzen” die ehemalige residenzstadt altenburg ist über 1000 jahre alt, liegt im osten des freistaates thüringen und gehört zur landkreises altenburger land. mit ihren etwa 36.000 einwohnern ist die stadt in der landesplanung als mittelzentrum mit teilfunktionen eines oberzentrums ausgewiesen. sie wurde vor allem durch das hier um 1820 erfundene kartenspiel skat bekannt.



Quelle: WikiPedia

Aus der Rechtsprechung: Schwarzarbeit im Krankenstand muss exakt nachgewiesen werden

Das Thema ist altbekannt - ein krankgeschriebener Arbeitnehmer, der während der Krankheit arbeitet, läuft Gefahr, fristlos entlassen zu werden. Allerdings gilt das nur, wenn die Schwarzarbeit während des Krankenscheins auch dem Umfang nach nachgewiesen wird. Ansonsten läuft der Arbeitgeber Gefahr, dass eine fristlose Kündigung unwirksam ist.

Der Fall

Ein 54-jährigen Bezirksmeister bekam nach knapp 30 Jahren Betriebszugehörigkeit die fristlose Kündigung, weil er trotz eines Krankenscheins für den Betrieb seiner Ehefrau auf einer Baustelle war.
Neben seiner Hauptarbeitstätigkeit hatte der Mann als Betriebsleiter in der Sanitär- und Heizungsbaufirma seiner Ehefrau gearbeitet. Bei seinem Arbeitgeber war der Mann vom 23. 06. bis 31. 07. 2008 krankgeschrieben. Während des Krankenstandes erhielt der Arbeitgeber einen anonymen Anruf, wonach der Mann auf einer Baustelle tätig sei. Daraufhin fuhren der Vorgesetzte des Mannes und ein Kollege zu dieser Baustelle, wo sie das Montagefahrzeug der Firma der Frau des Mannes und dessen Privatwagen fanden. Die beiden Männer stellten den angeblich Kranken zur Rede. Dieser behauptete aber, er würde gar nicht arbeiten. Vielmehr sei er eben erst gekommen und würde nur ein paar Anweisungen an seine beiden Söhne, die hier arbeiten würden, erteilen. Dieses glaubte der Arbeitgeber nicht, zumal der Mann Arbeitssachen und Sicherheitsschuhe an hatte.

Der Arbeitgeber kündigte dem Mann fristlos, wogegen dieser sich wehrte. In letzter Instanz bekam er vom LAG Mainz Recht. Die fristlose Kündigung war nicht gültig.

Welchen Fehler hat der Arbeitgeber gemacht?

Es wäre wichtig gewesen, den exakten Umfang, also die Dauer, sowie genau Art der Tätigkeit nachzuweisen. Beides hatte der Arbeitgeber nicht gemacht. Vielmehr hat er in einer kurzen Momentaufnahme nur die einmalige kurze Anwesenheit des Kranken an der Baustelle festgestellt. Damit war aber nicht der Nachweis des Lohnfortzahlungsbetruges erbracht. Tatsächlich konnte der Arbeitgeber nämlich den zeitlichen Umfang der Tätigkeit gar nicht bestimmen. Dadurch konnte auch nicht der vollständige Nachweis erbracht werden, der Arbeitnehmer habe die Krankheit nur vorgetäuscht.

LAG Mainz, Urteil vom 12.02.2010 Az.: 9 Sa 275/09

Die Lehre daraus

Eine Beobachtung des krankgeschriebenen Arbeitnehmers durch Detektive hätte wohl andere Ergebnisse vor Gericht erbracht. Tatsächlich wäre durch eine 3-tägige Observation des Kranken ein exakter Nachweis bezogen auf Art und Umfang der Nebentätigkeit während der Arbeitsunfähigkeit möglich gewesen, sofern der Kranke tatsächlich während der Krankenscheins nebenbei gearbeitet hätte, wovon nicht nur der Arbeitgeber überzeugt war. Allein die Tatsache, dass der Mann in voller Arbeitsmontur an der Baustelle war, sprach Bände, aber es wurde eben nicht beobachtet, dass er dort schwarz gearbeitet hat.

Folglich sollte Sie in einem solchen Fall nicht dazu übergehen, selber kurz tätig werden zu wollen. Das Ergebnis sehen Sie an dem Urteil. Besser ist es, Detektive mit der Beobachtung zu betrauen, die professionell die notwendigen Beweise erbringen. Ein Detektiv hätte dringend davon abgeraten, nur wegen der reinen Anwesenheit des Kranken an der Baustelle eine fristlose Kündigung auszusprechen. Vielmehr hätte ein Detektiv aus seiner Berufserfahrung heraus geraten, hier eine mehrtägige Dokumentation des Fehlverhaltens vorzunehmen. Im Erfolgsfall hätte die Kündigung ausgesprochen werden können und darüber hinaus hätten die Detektivkosten vom überführten Arbeitnehmer übernommen werden müssen. Dazu finden Sie auf dieser Seite Urteile, zum Beispiel dieses. Lassen Sie sich im Zweifel von einem Privatdetektiv beraten, bevor Sie in hektische Betriebsamkeit verfallen, die Ihnen nur schadet. Es zahlt sich in der Regel aus, mit Profis zusammen zu arbeiten.

Seitensprung erkennen

Oft werden wir im Rahmen einer Beratung von Kunden unserer Detektei gefragt, wie man einen Seitensprung erkennen kann. Es gibt zweifelsfrei eine Reihe von Indizien, mit deren Hilfe man den Seitensprung erkennen kann. Die gängigsten Anzeichen sind:

Weniger Aufmerksamkeit und Vertrautheit - Der Partner ist nicht mehr alleiniger Mittelpunkt des Lebens. Daraus resultiert ein geringeres Maß an Vertrautheit.

Weniger Zeit für Partner und Familie - Ein Verhältnis zu haben bedeutet auch, dass man dazu Zeit benötigt. Zeit die man sonst zu Hause verbracht hat. Irgendwo muss das freie Zeitfenster herkommen. Also schränkt der Fremdgeher die Zeit zu Hause ein, um mehr Zeit für die Affäre zu haben, wobei fadenscheinige Gründe vorgeschoben werden, angefangen bei Überstunden bis hin zu uralten Freunden, die man ewig nicht gesehen und nun zufällig getroffen hat. Unerklärliche Zeiten, zu denen der Partner nicht erreichbar ist, sind die Folge.

Geändertes Sexualverhalten und neue Sextechniken - Der Fremdgeher steht vor der Frage, wie er es zu Hause mit dem Sex halten soll. Gar kein Sex mehr oder vielleicht viel mehr, weil man neue Ideen zu Hause umsetzen und vergleichen möchte?  Wenn sich die Sexualtechniken plötzlich ändern, könnte eine Affäre dahinter stecken.

Neuer Look und mehr Körperpflege - Der Sex mit einer anderen Partnerin soll nicht am Bierbauch scheitern. Intensive Sportstudiobesuche und das neue Parfüm, das gekauft wurde und nun immer aufgelegt wird, wenn man angeblich nur ein Bier trinken gehen möchte, lassen aufhorchen. Und wurde früher auch mehrmals am Tag geduscht?

Veränderte Nutzung von Handy und E-Mail - Der Seitenspringer will mit seiner Affäre Kontakt halten. Plötzlich ist das Handy von einer Geheimhaltungsstufe umgeben, die jedem Geheimdienst Ehre machen würde. Gleiches gilt für die E-Mail Nutzung. Augen auf, wenn sich die Nutzung von Handy und E-Mail ändert, denn es könnte ein Seitensprung dahinter stecken, den Sie so erkennen können. Es könnte aber auch ein zweites geheimes Handy ins Spiel kommen. Achten Sie darauf.

Regelmäßige Erwähnung der anderen Person - Weil nicht immer alles verschleiert werden kann, werden Kleinigkeiten, die harmlos erscheinen, offenbart, um damit die tatsächliche Affäre zu verschleiern und davon abzulenken. Wird also eine Person auffallend häufig scheinbar beiläufig erwähnt, so kann das ein Indiz für ein Verhältnis sein.

Nicht gekannte Großzügigkeit - Vorher wurde der Euro 3 mal umgedreht, bevor er ausgegeben werden durfte, jetzt sagt Ihr Partner Ihnen in nicht gekannter Großzügigkeit, Sie könnten sich - im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten - kaufen, was Sie gerne möchten? Das sollte Sie aufmerksam werden lassen. Woher kommt der Sinneswandel? Möchte da jemand vielleicht das schlechte Gewissen beruhigen oder vom eigenen Handeln ablenken?

Verräterische Spuren - Ein Knutschfleck, Kratzer auf dem Rücken, Lippenstift und Rouge am Kragen, ein blondes Haar obwohl Sie doch dunkelhaarig sind? Alles das sind Indizien, die Ihnen helfen können, einen Seitensprung zu erkennen.

Übrigens -  untreue Frauen sollten sich in Acht nehmen. Das Risiko, dass Ihr männlicher Partner ihnen auf die Schliche kommt, ist nach einer wissenschaftlichen Untersuchung recht groß.  An der Virginia Commonwealth University in Richmond ließ der Wissenschaftler Dr. Paul Andrews 203 heterosexuelle Paare getrennt  und unabhängig voneinander einen Fragenkatalog ausfüllen, um festzustellen, ob sie selbst schon einmal untreu waren oder ob der Partner sie schon mal in der Partnerschaft hintergangen habe, respektive sie ihn zumindest verdächtigt hatten, einen Seitensprung begangen zu haben. Die Auswertung der Fragenkatalogs ergab, dass tatsächlich die befragten Männer die bessere Nase für Untreue und Fremdgehen hatten. 18,5% der Frauen und  29% der Männer gaben zu, ihrem Partner schon mal fremdgegangen zu sein. Bei der  Einschätzung des Treueverhaltens  ihrer Partner schnitten die Männer aber besser ab als die Frauen: Zwar lagen 80% der Frauen mit ihrer Vermutung richtig, jedoch kamen die Männer auf eine Trefferquote von 94%, was die Treue oder Untreue der Partnerin anging. Die Frauen, die ihre Partner tatsächlich hintergangen hatten und ihnen fremdgegangen waren, wurden zu 75%  auch tatsächlich des Seitensprunges verdächtigt, wohingegen im umgekehrten Fall nur 41% der fremdgehenden Männer von ihrer Frau verdächtigt wurden, Fremdgeher zu sein. 59% der hintergangenen Frauen hatten also keine Ahnung von den Seitensprüngen und der Untreue des jeweiligen Partners.
Nach Dr. Andrews sind Männer demnach feinfühliger beim Erkennen eines Seitensprungs ihrer Frau als umgekehrt. Allerdings verdächtigten auch mehr Männer ihre Frauen, selbst wenn diese sich nichts haben zu Schulde kommen lassen. Nach Dr. Andrews liegt diese Misstrauen darin begründet, dass Männer nicht automatisch sicher sein können, ein eigenes Kind aufzuziehen, oder ein untergeschobenes Kuckuckskind. Das führt naturbedingt zu mehr Wachsamkeit bei den Männer, wie auch der Wissenschaftler David Buss von der University of  Texas feststellt.  Seines Erachtens nach haben, basierend auf dieser Studie, Männer quasi einen Schutzmechanismus entwickelt, um den Seitensprung der Partnerin zu erkennen. Nach Dr. Andrews  steuern Frauen daher auch dagegen, indem sie  noch schlauere Wege gehen, um ihr Fremdgehen zu verheimlichen. Tatsächlich hatten nämlich nicht nur 18,5% der Frauen ihre Männer hintergangen und betrogen, sondern sogar noch 10% mehr, wie die Studie enthüllte.  Die Frauen waren beim Ausfüllen des ersten Fragenkataloges einfach nicht alle ehrlich, wohingegen die Männer ihre Seitensprünge wahrheitsgemäß  eingetragen hatten.

Wenn auch Sie meinen, einen Seitensprung und Untreue in Ihrer Partnerschaft befürchten zu müssen, was Ihre Partnerschaft belastet, Sie aber nicht die nötige Gewissheit haben, dann sprechen Sie mit einem Detektiv unseres Teams. Wir helfen Ihnen zuverlässig und diskret, den Seitenspringer und Fremdgeher zu überführen und das Fremdgehen aufzudecken. Lassen Sie sich von einem Privatdetektiv kostenfrei beraten unter 0800-DETEKTIV (0800- 33 83 584).

Folgende Fachartikel zum Thema Fremdgehen könnten Sie ebenfalls interessieren: Anzeichen für fremdgehende Männer und Anzeichen für fremdgehende Frauen. Übrigens - unser Geschäftsführer Jochen Meismann hat sich in der Vergangenheit durch verschiedene Veröffentlichungen zu dem Thema 'Seitensprung erkennen' als Experte etabliert. Lassen auch Sie sich im Zweifel von ihm persönlich beraten.


Auf dieser Detailseite finden Sie Informationen und Fallbeispiele, die zu den Begriffen Detektiv Altenburg, Privatdetektiv Altenburg, Privatermittler Altenburg, Dedektiv Altenburg passen und unter denen diese Seite schon gesucht wurde.
Kostenfreie Beratung unter 0800-DETEKTIV (0800-33 83 584).