Ihre Detektei – Detektive ermitteln 0800detektiv.de - Detektive ermitteln


0800-Detektiv – Arnsberg ist Einsatzort

Gerne sind wir für Sie bundesweit tätig und kontaktierbar. Sie erreichen einen Detektiv für Arnsberg für eine diskrete Sofortberatung unter der kostenfreien Detektiv-Hotline 0800-DETEKTIV (0800-33 83 584). Merken Sie sich einfach die kostenlose Vorwahl 0800 und tippen dann auf der Tastatur Ihres Telefons die Buchstaben DETEKTIV, so als würden Sie eine SMS schreiben. Unsere Detektive sind zeitnah für Sie in ganz Deutschland einsatzbereit.

Privatdetektiv für Arnsberg gesucht? Wir helfen Ihnen weiter.

thumb|300px|stadtpanorama arnsberg ist eine bezirksregierung arnsberg. bis zur kommunalen neugliederung von 1975 war arnsberg sitz des kreises arnsberg und gehört seitdem zum hochsauerlandkreis. auch die struktur der heutigen stadt geht auf die kommunale neugliederung zurück. damals wurden neheim-hüsten, arnsberg und eine reihe von weiteren gemeinden zu einer neuen stadt zusammengeschlossen.



Quelle: WikiPedia

Deutsche sind Weltmeister - bei Arztbesuchen und im Blaumachen

Statistiken belegen, dass Firmen werden weit öfter von jüngeren Mitarbeitern betrogen werden als von älteren. Jüngere neigen dazu, eher "blau zu machen". Überhaupt kränkeln die Deutschen so oft wie sonst nirgends auf der Welt.
Die Deutschen sind nach einer Studie der Barmer GEK Worldchampions bei Arztbesuchen. In keiner anderen Nation der Welt gehen die Arbeitnehmer so oft zum Arzt wie in Deutschland. Im Durchschnitt kommen die Deutschen auf 18,1 Arztbesuche pro Jahr, von denen übrigens überdurchschnittlich viele an Montagen wahrgenommen werden.

Die Untersuchung bestätigt die interne Statistik unserer Privatdetektei. Laut derer wird montags nach einem "aufreibenden" Wochenende häufig  blaugemacht. Urlaub mit dem gelben Schein nennt sich dann das Motto. Ein Privatdetektiv kann für Sie feststellen, ob der vorgeblich Kranke sich genesungswidrig verhält, denn eine Krankschreibung stellt keine Berechtigung dar, um den Arbeitgeber zu hintergehen. Eine Überprüfung sollte freilich nur vorgenommen werden, wenn ein konkreter Anfangsverdacht besteht, wonach es sich um einen Fall von Blaumachen handelt.

Bei einer Allensbach-Umfrage stellte sich heraus, dass 31,9 % der 16-29 jährigen Arbeitnehmer zugaben, sich arbeitsunfähig zu melden, obgleich sie faktisch nicht krank, sondern arbeitsfähig sind.

Bei den über 60-jährigen Arbeitnehmern fiel der Wert der Krankheitsheuchler und Betrüger übrigens auf weniger als 10 %.

Haben auch Sie die Befürchtung, dass Ihre Mitarbeiter Sie bei der Arbeitsunfähigkeitsmeldung beschwindeln und allzu leichtfertig den gelben Urlaubsschein gebrauchen? Bei einem hohen Krankenstand sollten Sie tätig werden. Lassen Sie sich unverbindlich von einem Detektiv beraten unter:

0800-DETEKTIV  (0800  - 33 83 584)

Fallstudie: Wäschediebstahl

Das junge und berufstätige Paar bewohnte eine Erdgeschosswohnung mit anschließendem Garten. Dieser war mit einem knapp 2 Meter hohen Drahtgeflecht-Zaun umgeben und durch Bewuchs nur bedingt von außen einsehbar. Wäsche wurde in der Regel abends gewaschen und am nächsten Morgen im Garten auf die Wäscheleine gehängt. Irgendwann fiel auf, dass verschiedene Oberhemden im Schrank fehlten. Man stand vor einem Rätsel und konnte sich keinen Reim darauf machen. Die Frau  vermutete, dass der Mann die Hemden bei seinen beruflichen Reisen im Hotel vergessen habe, was dieser jedoch ausschloss. Eines Abends fiel beim Abnehmen der Wäsche von der Leine auf, dass ein Hemd, was definitiv morgens aufgehängt wurde, fehlte.


Die daraufhin eingeschalteten Detektive bauten Videofallen auf mit dem Ergebnis, dass geraume Zeit später wieder ein Hemd fehlte. Allerdings war auf den Aufzeichnungen der Überwachungsanlage zur allgemeinen Überraschung keine Person zu sehen, sondern einwandfrei zu erkennen, dass das Wäschestück mit einem Stock oder ähnlich von der Leine geholt wurde.  Die Kameras wurden deshalb mit anderen Blickwinkeln neu justiert. Zunächst geschah nichts und es wurde schon befürchtet, dass der oder die Diebe argwöhnisch geworden waren. Tage später ging der Dieb aber ins Netz. Es war ein Nachbar, der Streit mit dem Paar gehabt hatte. Er war einwandfrei auf der Videoaufzeichnung zu erkennen. Um Nachbarschaftsgerede erst gar nicht aufkommen zu lassen, handelten die Detektive mit dem Überführten einen Deal aus, wobei die Bestohlenen einen finanziellen Ausgleich erhielten, dafür aber auf eine Anzeige gegen den Täter verzichteten.


Auf dieser Detailseite finden Sie Informationen und Fallbeispiele, die zu den Begriffen Detektiv Arnsberg, Privatdetektiv Arnsberg, Privatermittler Arnsberg, Dedektiv Arnsberg passen und unter denen diese Seite schon gesucht wurde.
Kostenfreie Beratung unter 0800-DETEKTIV (0800-33 83 584).