Ihre Detektei – Detektive ermitteln Zuverlässiger Detektiv – 0800detektiv.de<br />


0800-Detektiv – Elze ist Einsatzort

Gerne sind wir für Sie bundesweit tätig und kontaktierbar. Sie erreichen einen Detektiv für Elze für eine diskrete Sofortberatung unter der kostenfreien Detektiv-Hotline 0800-DETEKTIV (0800-33 83 584). Merken Sie sich einfach die kostenlose Vorwahl 0800 und tippen dann auf der Tastatur Ihres Telefons die Buchstaben DETEKTIV, so als würden Sie eine SMS schreiben. Unsere Detektive sind zeitnah für Sie in ganz Deutschland einsatzbereit.

Privatdetektiv für Elze gesucht? Wir helfen Ihnen weiter.



Quelle: WikiPedia

Abhörschutz

Der Begriff Abhörschutz steht für alle geeigneten Maßnahmen, die zur Sicherheit des nicht öffentlich gesprochenen Wortes und von Räumen und Daten getroffen werden, um zu verhindern, dass dritte Personen abhören oder Informationen abgreifen.  Zum Abhörschutz zählen auch technische Vorsichtsmaßnahmen und die Überprüfung von Räumlichkeiten und den in den Räumen befindlichen Gegenständen auf das Vorhandensein von Abhöreinrichtungen aller Art. Eine solche Suche nach Abhörgeräten nennt man auch Sweep oder Lauschabwehr.  


Zum Abhörschutz  gehört die Planung und Erstellung von abhörsicheren Räumen oder Kommunikationsverbindungen. Gleichfalls zählt dazu das Verhindern von Abstrahlungen in Form von elektromagnetischen Wellen auch durch Unterdrückung oder Verfälschung.



Zwingend notwendig beim Abhörschutz ist die Lauschabwehr in Form eines Checks von Räumen und allen Gegenständen und Geräten innerhalb der Räume , insbesondere natürlich Geräte, die zur Telekommunikation oder Datenübertragung geeignet sind wie Telefone, Faxgeräte, Handys oder Computer. Im Rahmen des Abhörschutzes versucht man darüber hinaus sensible Daten oder Räume speziell zu sichern durch Verschlüsselungsmaßnahmen im Rahmen der Kommunikation. Um einen Raum abhörsicher machen zu können, wird das System des Faradayschen Käfigs genutzt, wobei eine elektromagnetische Abschirmung geschaffen werden soll.


Neben dem Grundsweep sind weitere Lauschabwehreinsätze in kontinuierlichen Abständen oder Konferenzbegleitung angeraten. Bei der Lauschabwehr handelt es sich um das Absuchen der gefährdeten Orte nach Abhörgeräten mit vielfältigen technischen Apparaturen. Ziel ist die Feststellung, ob Abhörgeräte (Wanzen) vorhanden sind. Bei der Lauschabwehr werden Geräte wie Spektrumanalyzer, Non-Linear-Junction-Detektoren, Leitungsmessgeräte, Röntgengeräte, Endoskope, Scanner und viele weitere Messgeräte zur visuellen und technischen Detektion eingesetzt.


Tatsächlich gibt es keine 100 %ige Sicherheit gegen das Abhören. Als abhörsicher gilt eine Telekommunikationsleitung oder ein Raum, wenn keine Möglichkeit des Abhörens besteht. Das aber ist realistisch gesehen gerade bei der Telekommunikation nicht immer möglich, da sich stets Angriffspunkte bieten können. Allerdings kann man diese minimieren, so dass eine größtmögliche Sicherheit gegeben ist. Dazu bedarf es aber einer guten Beratung und eines geeigneten Lauschabwehreinsatzes zum Abhörschutz. Rufen Sie uns im Bedarfsfall an unter 0800-DETEKTIV (0800-33 83 584), wobei Sie natürlich nicht aus dem gefährdeten Raum heraus anrufen sollten oder besuchen Sie unser Informationsportal Abhörschutz.

Fristlose Entlassung bei Arbeitszeiterfassungsbetrug

Das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein hat geurteilt, dass eine fristlose Entlassung ohne eine zuvor ausgesprochene Abmahnung bei einem Fall von Arbeitszeiterfassungsbetrug rechtens ist. Betrügereien bei der Erfassung der Arbeitszeit durch die Arbeitnehmer können für viele Firmen zu sehr empfindlichen Schadenssummen führen.

Daher sind die Arbeitsgerichte in ihrer Rechtsprechnung sehr rigoros, wenn es um Betrug bei der vorsätzlich falschen Erfassung der Arbeitszeit geht. Als Beispiel kann an dieser Stelle das Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein aufgeführt werden. Die obersten Arbeitsrichter aus Schleswig Holstein urteilten auf fristlose Entlassung bei folgender Ausgangslage. Ein Angestellter hatte wegen der Ermangelung einer automatisierten Arbeitszeiterfassung die Zeit seiner Arbeitsleistung selber mittels eines Zeiterfassungsbogens erfasst. Bestandteil dieses Blattes waren der Dienstbeginn und das Dienstende wie auch der Anfang und das Ende der tatsächlichen Arbeitszeit. Dieser Angestellte hatte dann an mehreren Arbeitstagen das Ende seiner Arbeit  nach 16:00 Uhr eingetragen, obwohl die jeweils letzte Tätigkeit schon um ungefähr 15:00 Uhr beendet worden war. Dieses arbeitsrechtliche Fehlverhalten des Arbeitnehmers konnte bewiesen werden, was zur Entlassung des Mannes führte, gegen die er sich dann vergebens vor dem Arbeitsgericht zu wehren setzen versuchte. Das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein urteilte, dass mit dieser Handlung ein typischer Fall von Arbeitszeiterfassungsbetrug vorliegend sei, wodurch eine fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses gerechtfertigt sei. Eine vorherige Abmahnung war nicht notwendig, da der Angestellte in der Firma - wie alle anderen Mitarbeiter auch - mehrmals vorher darauf aufmerksam gemacht wurde, dass die Erfassung der Zeit ordnungsgemäß und genau vorzunehmen sei. Die fristlose Entlassung war mithin rechtens.

Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein, Az: 6 Sa 293/10

Wenn auch in Ihrer Firma ein Verdacht im Raum steht, dass Mitarbeiter zum Beispiel im Außendienstbereich oder als Monteure oder auch bei Verwaltungstätigkeiten ohne automatische Zeiterfassung schummeln und sich mehr Stunden aufschreiben, als sie gearbeitet haben, so können unsere Privatdetektive Fälle dieser Art gerichtsverwertbar beweisen. Dann könnten Sie theoretisch auch ein Exempel statuieren und dadurch andere Arbeitnehmer davon abbringen, auch solche betrügerischen Handlungen zum Nachteil des Arbeitgebers vorzunehmen. Denn wenn einem Arbeitnehmer wegen Arbeitszeiterfassungsbetruges fristlos gekündigt wurde, so spricht sich so etwas meist sehr schnell unter den weiteren Arbeitnehmern herum. Diese werden sich in der Folge hüten, falsche Arbeitszeiten aufzuschreiben. Und sogar die Detektivkosten können in vielen Fällen in voller erstattungsfähig sein, da diese in den meisten Fällen von einem überführten Mitarbeiter an den Arbeitgeber zurückgezahlt werden müssen. Bei Arbeitszeiterfassungsbetrug sollte man nicht lange fackeln. Lassen Sie sich im Zweifelsfall von einem unserer Privatdetektive beraten, wie man auch Ihre Firma vor vermeidbaren Schäden bewahren kann. Übrigens finden Sie auf der Seite Rechtsprechung Beispiele für die Erstattungsfähigkeit von Detektivkosten.

Ihr kostenloser Kontakt zu unserer Detektei bei Fragen: 0800 - 33 83 584


Auf dieser Detailseite finden Sie Informationen und Fallbeispiele, die zu den Begriffen Detektiv Elze, Privatdetektiv Elze, Privatermittler Elze, Dedektiv Elze passen und unter denen diese Seite schon gesucht wurde.
Kostenfreie Beratung unter 0800-DETEKTIV (0800-33 83 584).